Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/buddy-in-ohio

Gratis bloggen bei
myblog.de





Erster Tag

Also ich bin gut hier drüben angekommen. Nachdem ich in Paris beinahe dank Aurels PSP das Boarding verpasst hätte, bin ich knappe 9 stunden später am fluhafen in cincinnati nicht weitergekommen. Der Officer war der meinung dass ich hier drüben nicht arbeiten darf, weil ich kein visum habe. und als ich ihm versucht habe zu erklären, dass ich sozusagen ein austauschstudent bin hat er mir auch nicht mehr geglaubt. Aber letztendlich bin ich gut hier angekommen.
Ich wurde auch schon zum baseball eingeladen. Wahrscheinlich gehen wir morgen oder übermorgen hin. Auf football muss ich noch ein bißchen warten, aber das kommt auch noch. zur zeit ist das team mit den auswärtsspielen beschäftigt.

Also die Leute hier sind aber echt nett. Ich hab ein shcönes zimmer und das haus ist noch schöner. wenn ich die digital kamera wieder aufladen kann dann kommen auch bilder. aber man kann es sich schon vorstelen wie in den filmen. Aber wie gesagt bilder kommen noch.

Letztendlich nochmal danke an die Leute die am letzten abend noch dafür gesorgt haben, dass mein gepäck um einiges schwerer wird. Ich hab mir die bilder noch ein paar mal angeguckt und auch schon angefangen zu lesen.

Ich werd jetzt erstmal wieder aufhören, weil ich mich dank emily nicht mehr konzentrieren kann. mal sehen was wir jetzt machen.

bis dann
buddy
22.8.07 17:33


So ich habe noch keine Ahnung wie das hier mit den Bildern abläuft aber ich werde es einfach mal versuchen.

 

Das ist erstmal das Land hier von oben. Welcher Staat das ist weiß ich aber nicht. Unser Bildschirm im Flugzeug war ja leider kaputt und die anderen waren zu weit weg.


Mein Bett + Zimmer. Sieht so gerade relativ klein aus, hat aber schon alles ne gut Größe (so wie anscheinend alles in diesem Land)

Die (typisch amerikanische) Küche

und der Esstisch. Dahinter ist dann gleich das Wohnzimmer.

Der BBQ-Grill (bei den Temperaturen wird der bestimmt auch noch ein paar mal benutzt)

So und das ist Mitch. Unser Labrador-Mischling. Er ist 2 Jahre alt und hat eigentlich nichts anderes als Ballspielen im Kopf. Aber wenn man sich dann nicht mehr um ihn kümmert, hat er auch kein Problem damit seinen Ball kaputt zu machen. Er ist also genauso wie Carlos.

Es kostet übrigens mehr Überwindung mit dem Hund englisch zu reden als mit den Menschen hier. Irgendwie kommt man sich ganz schön bescheuert dabei vor (vor allem weil man weiß, dass er einen so oder so nicht versteht.)

Und letztendlich noch einmal eine Außenansicht von dem Haus.

Front:

Back:

und mein Auto. Von wegen "Die fahren doch alle Cabrio", Sara!! Aber gut es ist wenigstens typisch amerikanisch und das ist doch die Hauptsache


22.8.07 23:12


Der erste Tag an der Schule

Gestern gegen 6 ist Scott noch vorbei gekommen und ich bin mit ihm und seiner Verlobten zusammen noch in eine Bar gefahren.

Es war eigentlich schon ein ziemlich lustiger Abend und es war leichter als erwartet sich in so einer lauten Umgebung auf englisch zu unterhalten. Das Topthema "Deutsch-österreichische Politiker der 30er Jahre" kam dann auch irgendwann auf, aber die Leute hier sind ziemlich aufgeklärt. SIe waren sich im klaren darüber, dass der Schelm schon lange nicht mehr am leben ist. Aber mir wurde erzählt, dass die Schüler hier eigentlich fast nichts darüber in der Schule lernen. Es ist anscheinend vergleichbar mit dem, was wir über den amerikanischen Bürgerkrieg wissen.

Gegen 10.30 sind wir dann auch nach hause gefahren. aber ich hab mich wieder mal gefühlt, als wäre es schon mitten in der nacht.

Heute "morgen" bin ich dann unsanft geweckt worden, weil das meeting vorgezogen wurde. Um 8.40 aufgestanden und gegen 9 in der schule gewesen. dank der zeitumstellung (die bei mir immernoch nicht so ganz drin ist) war es aber kein problem, da ich ja sozusagen um 14uhr aufgestanden bin

Die leute an der schule sind auf jeden fall sehr freundlich (sie haben sogar extra für mich eine riesige deutschland-fahne ausgepackt). Das meeting hat sich ziemlich in die länge gezogen und ich konnte nicht immer folgen und es war ziemlich anstrengend die ganze zeit englisch zu reden. aber es kommt. Hab mich heute das erste mal dabei erwischt wie ich englisch gedacht habe und mit dem hund rede ich auch schon englisch.

 

Morgen muss ich nochmal für eine stunde vormittags in die schule und ich denke danach werd ich mal ein bißchen durch die stadt streifen und fotos machen. Ich kenn das ja auch alles noch nicht so wirklich.

Die Planung für heute abend steht auch schon fest: 18.15 gehts los zum Reds game. Das heißt heute das erste mal zum Baseball (morgen übrigens wahrscheinlich auch) die spielen ja komischerweise sonst wie oft hintereinander. gestern haben sie übrigens auch schon gespielt. da haben sie 4:2 gegen atlanta gewonnen.

Ich denke das wars erst einmal wieder. Morgen gibts dann auch wieder ein paar fotos vom spiel und von der stadt. 

23.8.07 20:42


Baseball

Guten Morgen,

nur um das Thema Zeitumstellung mal wieder aufzugreifen: Ich war gestern um 11.30 Ortszeit wieder zu hause, bin um 7 uhr morgens wieder aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen.

Naja, gestern abend waren wir noch beim Baseball. Dazu sind wir nach Downtown Cincinnati gefahren und es war wieder mal ziemlich beeindruckend. Ich konnte leider nicht so viele Bilder machen, da wir etwas unter zeitdruck standen.

Hier ist aber schon mal ein kleines Beispiel für die Stadt

Das Stadion ist nicht zu vergleichen mit unserer AOL Arena. Ich weiß nicht, ob es an der Form liegt, aber der Great American Ball Park ist um einiges größer.

Hier ist der Waschlappen-Bereich. Die Leute bezahlen Unmengen an Geld um in der Lobby zu sitzen und sich das Spiel bei kühlen Temperaturen im Fernsehen anzusehen. (Unsere Karten haben übrigens 42$(!!!) gekostet)

Gestern hatten wir übrigens mal wieder 100°F. Weiß nicht genau wieviel das ist, aber das geht locker über die 30°-Grenze.

Hier sind ein paar Bilder vom Stadion-Inneren:


Die Homerun-Anzeige. Bei jedem Homerun gibt es ein Feuerwerk. Leider ist unsere Kamera zu langsam dafür gewesen. Aber wenigstens erkennt man noch, dass Hamilton den Ball 401 Fuß weit geschlagen hat.

Hier noch eine kleine romanDische nachricht zwischen all den Geburtstagsgrüßen

 

Zum Sport allgemein kann man sagen, dass es nicht so aufregend ist wie Fußball oder diese Sportarten. Die Leute kommen ins Stadion um sich entspannt das Spiel anzusehen und mit Freunden zusammen zu sein. Lauter ist es bei uns erst im letzten Inning geworden, als es immer noch 7:7 stand und Cincinnati die Möglichkeit zum Sieg bekommen hat. Sie haben uns dann aber doch noch ein bißchen auf die Folter gespannt. Nach 12 Innings und guten 4 Stunden haben sie das Spiel doch noch mit einem Punkt Vorsprung gewonnen.

Auf dem Rückweg

Wie bereits erwähnt, standen wir ziemlich unter Zeitdruck, weil das Spiel schon fast angefangen hatte, als wir losgefahren sind. Ich werd aber noch ein paar ordentliche Fotos von Downtown und den Stadien geben.

 

Das wars erst einmal wieder. ich werd mich mal langsam fertig machen und zur Schule fahren.

 

Tschuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuus

24.8.07 14:11


Langweilig...

Heute kann ich euch nicht unbedingt was spannendes erzählen.

Nachdem ich so früh aufgewacht bin, hab ich schnell ne riiiiiiiiesentasse milch getrunken (die hier besser schmeckt als erwartet) und dazu ne banane und dann ging es auch schon los zur schule. da durfte ich mir dann einen vortrag über "nettrekker" anhören. Das ist im prinzip google für schulsachen. man muss sich aber anmelden und geld bezahlen. könnte aber trotzdem was für's studium bringen, weil man auch ausländische sachtexte darüber finden kann.

Über das lunch brauch ich nicht zu reden, eigentlich wollte ich versuchen irgendwo in der stadt was zu essen zu kriegen, aber das wäre wohl etwas unhöflich gewesen und deswegen gab es heute wieder pizza und pepsi zum mittag. danach wurde ein bißchen an der schuleinrichtung rumgewerkelt und bis eben war ich mit mr herring downtown um "ge-fingerprinted" zu werden. bedeutet auf deutsch halt, dass sie meine fingerabdrücke genommen haben und sie jetzt zum FBI (ja zum FBI) schicken, damit die checken ob ich wirklich mit kindern zusammen arbeiten darf. Die gucken sich also meine polizeiakte an um zu gucken ob ich schon mal wegen kinderschändung oder sowas verurteilt wurde.

Danach gab es noch eine kleine rundfahrt durch die city wo es dann doch ein paar kleine sachen zu sehen gab, wie beispielsweise die german national bank und solche sachen. außerdem gibt es auch ein viertel, das "over the rhine" heißt. (für anti-engländer: über den rhein). Das war vor 2 jahrhunderten sozusagen "little germany". waren damals aber keine kölner oder frankfurter, sondern die bayern die sich hier gesammelt haben. JETZT ist da übrigens sozusagen das Ghetto.

das wars dann eigentlich auch schon. ich hab nebenbei ein paar fotos gemacht, aber nur von meinem schulweg und der nachbarschaft. downtown hatte ich die kamera nicht mit.

Die Police- und Fire station


und hier nochmal 4 Häuser aus unserer Nachbarschaft. Aber denkt nicht dass ich mir die schönsten rausgesucht habe. ich hab einfach nur im vorbeifahren fotografiert. hier sieht eigentlich fast alles so aus.

Bisher habe ich noch nicht herausgefunden was diese Häuser kosten, aber ich lebe hier EIGENTLICH nicht in Bel Air, sondern eher in einer (gehobenen) Mittelklasse-Gegend. Es gibt Ecken da sieht das noch ganz anders aus.

 

Was am WE geplant ist weiß ich noch nicht. Auf jeden fall noch etwas entspannen und möglicherweise mal eine richtige Stadtrundfahrt. dann kann ich euch auch endlich mal zeigen, in was für einer Metropole ich euch rumtreibe

 

 EXTRA:

So auch hier wird es mal abends. Es ist kurz vor 8 und viel wird wohl heute nicht mehr passieren. Heute ist mal kein baseball, aber das wäre wohl heute auch ein bißchen zu viel werden. Bin doch schon ein bißchen müde... es ist ja eigentlich auch schon 2 Uhr morgens :-)

Vorhin als ich nach hause gekommen bin und ich erst einmal was kaltes trinken wollte ist mir der kühlschrank aufgefallen und dass ich noch gar nicht soviel über das essen hier drüben erzählt habe, abgesehen von den fast food-mahlzeiten in der schule.

Hier zu hause ist das essen ehrlich gesagt ziemlich gut und auch nicht unbedingt anders als zu hause. Als ich hier angekommen bin gab es "chicken & broccoli". Gut, bei uns wären natürlich noch kartoffeln dabei gewesen, aber ich hab mich nicht darüber beschwert, dass die mal fehlen gestern gab es dann auch mal einen ganz abgefahrenen nudelauflauf mit bacon, pilzen, chicken und viiiieeeel käse und heute "maccaroni with cheese". Bisher hat mir also alles geschmeckt und es waren auch nicht unbedingt die absoluten dick-macher.

Wenn man sich den Kühlschrank so ansieht könnte man anderes erwarten. es ist immer eine 3L-Flasche Mountain Dew drin (falls die älteren unter uns das nicht kennen: Das Zeug hat wahrscheinlich den doppelten Zuckergehalt von cola) und ansonsten viele dosen sprite, cola, bier. Ich hab mich aber schon daran gewöhnt wasser zu trinken. Ist bei der hitze hier auch besser. Downtown hatten wir heute 40°C. Bei uns hier in der natur war es wahrscheinlich etwas kühler. Aber man gewöhnt sich an die temperaturen. Es ist also nicht unbedingt unangenehm. Scott hat mir aber gestern erzählt, dass es im winter temperaturmäßig auch in den Minus-Bereich gehen wird.

So das war es erst einmal wieder für heute, mir fällt nüscht mehr ein. 

 

24.8.07 22:26


Mall

Heute bin ich mal ganz spontan in eine Mall gefahren. Sie war wie alles andere hier auch mal wieder riesig und von Klamotten über elektronik bis hin zu kosmetik ist da alles zu haben. Ist eigentlich genau das gleiche wie in Deutschland. Aber ich hab mich noch nicht so wirklich getraut richtig zu shoppen. Ich glaube dafür ist es einfach noch zu früh. Aber gucken kostet ja nix.

In der "Mittagspause" habe ich dann auch endlich meinen ersten amerikanischen Hamburger gegessen. Naja sooooooo gut war er auch wieder nicht. Aber man kann dafür anscheinend auch mehr als 20 Cents bezahlen. Ich musste für einen Hamburger (ok, es war ein guter, mit viel bacon und fritierten zwiebelringen und so) und eine cola $9.99 bezahlen. Günstig ist auf jeden fall woanders.

Gut letztendlich hab ich dann aber doch noch neue shorts gefunden. Ich war ja so schlau und hab wieder nur meine Basketballshorts mitgenommen, die keine taschen haben und bei dem wetter hier will ich nicht in Jeans rumlaufen.

Danach bin ich noch ein bißchen die Läden im Umfeld abgelaufen, aber hab auch da kein Geld mehr gelassen.

Wenn ich das nächste mal da vorbei komme, werd ich auch mal wieder ein paar Bilder machen. Heute ging es leider nicht, da ich die Kamera vergessen hab. Tja, wie das geht weiß ich auch nicht. Aber anscheinend klingt das Urlaubsfeeling langsam ab und ich gewöhne mich an den Gedanken, dass ich jetzt hier LEBE und zu Hause fotografier ich das Plaza ja schließlich auch nicht. 

 

Das wars dann auch shcon wieder für's erste. Spannend wird es wahrscheinlich erst wieder dienstag, wenn für mich meine eigentliche Arbeit anfängt.

 

Bis dann 

26.8.07 21:20


Wer liest denn hier überhaupt??? :)

Nur um mal einen kleinen Überblick zu bekommen, wer das hier überhaupt liest. Lasst doch einfach mal einen kleinen Kommentar da, damit ich weiß für wen ich hier schreibe
27.8.07 04:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung